Ein verkanntes Genie!

Beiträge 61 - 70 von 92
  • RE: Und täglich grüßt das Murmeltier...

    chessy, 06.10.2019 16:19, Antwort auf #60
    #61

    man wähnt sich längst sicher, dass trump 2020 aber sowas von sicher "auf die fresse" bekommen und abgestraft werden wird. ähnlich überzeugt war man bislang nur bei der wahl im jahre 2016. (spätestens seit dem moment, an dem der alte sack sanders endgültig abgefertigt worden war)

    Wer ist hier "man"? Ich bin es nicht, Wanli ist es nicht, Sorros ist es nicht und Saladin ist es auch nicht,

    ... und Bergischer auch nicht - bevor hier ein anderer Eindruck entsteht. Hatte bereits vor geraumer Zeit gepostet, dass ich (glaube) keinem der derzeit die "polls" anführenden Dem-Kandidaten zutraue Dumpf "zu schlagen"... Stichwort: u.a. "alte Säcke" ...

    Ich bin gemeint und ich bin jetzt zu der Überzeugung gelangt, dass Trump zumindest gegen Biden oder Warren "auf die Fresse" bekommt. Nicht weil die demokratischen Kandidaten so stark sind, sondern weil er sich sein Grab selber schaufeln wird.

  • RE: Und täglich grüßt das Murmeltier...

    Eckhart, 06.10.2019 19:18, Antwort auf #61
    #62

    man wähnt sich längst sicher, dass trump 2020 aber sowas von sicher "auf die fresse" bekommen und abgestraft werden wird. ähnlich überzeugt war man bislang nur bei der wahl im jahre 2016. (spätestens seit dem moment, an dem der alte sack sanders endgültig abgefertigt worden war)

    Wer ist hier "man"? Ich bin es nicht, Wanli ist es nicht, Sorros ist es nicht und Saladin ist es auch nicht,

    ... und Bergischer auch nicht - bevor hier ein anderer Eindruck entsteht. Hatte bereits vor geraumer Zeit gepostet, dass ich (glaube) keinem der derzeit die "polls" anführenden Dem-Kandidaten zutraue Dumpf "zu schlagen"... Stichwort: u.a. "alte Säcke" ...

    Ich bin gemeint und ich bin jetzt zu der Überzeugung gelangt, dass Trump zumindest gegen Biden oder Warren "auf die Fresse" bekommt. Nicht weil die demokratischen Kandidaten so stark sind, sondern weil er sich sein Grab selber schaufeln wird.

    Einer steht für Alle, selbst wenn diese keine entsprechenden Aussagen getätigt haben. Hahaha.
    Gruener hat halt seine Scheuklappen fest gezurrt und wie er seine Schubladen sortiert, da geht nichts drüber. Da könnt ihr schreiben was ihr wollt. ;-)

  • Verdauungsprodukte dampfen

    Wanli, 06.10.2019 21:33, Antwort auf #62
    #63

    Die zugegeben ständige Kritik an Trumps Amtsführung einfach als "Trump Derangement Syndrom" vom Tisch wischen zu wollen, ist ein ziemlich denkfauler Versuch, sich aus der Affäre zu ziehen, zumal die Vorwürfe etwa meiner Wenigkeit ja fast immer belegt werden. Kann man vielleicht trotzdem drüber streiten, aber nicht, indem man der anderen Seite einfach vorwirft, nicht alle Tassen im Schrank zu haben...

    Und es tut mir leid: Mittlerweile kann man NICHT mehr darüber streiten, dass der Donald da die fetteste Krise seiner Amtszeit am Hals hat.

    Hab vor ein paar Tagen mal einen kritischen FOX-Kommentator zitiert: Gut, das war jemand, der jetzt nie zur auf dem Sender reich vertretenen Gruppe der hundertprozentigen Jubelperser gehörte. Anders verhält es sich mit Tucker Carlson, der bislang immer beinhart und polemisch an der Seite des POTUS zu finden war. Selbst der kann und mag Ukrainegate einfach nicht mehr entschuldigen:

    Donald Trump should not have been on the phone with a foreign head of state encouraging another country to investigate his political opponent, Joe Biden. Some Republicans are trying, but there’s no way to spin this as a good idea. Like a lot of things Trump does, it was pretty over-the-top. Our leaders’ official actions should not be about politics. Those two things need to remain separate. Once those in control of our government use it to advance their political goals, we become just another of the world’s many corrupt countries. America is better than that.

    Carlson spricht sich im Folgenden immer noch gegen ein Impeachment aus, aber die Tatsache, dass selbst einer von Trumps treuesten Wasserträgern die vom Idol angerichtete Malaise nicht mehr entschuldigen mag, sollte jeden zögern lassen, das Ganze einfach als Lappalie (weil: Trump Derangement Syndrom) abzutun. Die Fäkalien sind am Dampfen, das ist glaube ich unbestreitbar.

    https://dailycaller.com/2019/10/03/tucker-and-patel-truth-about-impeachment

    Trumps Strategie scheint momentan zu sein, jedem Republikaner, der Kritik äußert, eine solche Breitseite zu verpassen, dass andere potenzielle Kritiker in den eigenen Reihen abgeschreckt werden: Den krittelnden Mitt Romney bezeichnete er als "aufgeblasenen Esel" und "Fool".

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1180487139546546182?s=20

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1180559858699030529

    Die zweite Strategie ist wohl, den ganzen Mist einem Untergebenen in die Schuhe zu schieben; der Commander in Chief behauptet jetzt, Energieminister Perry habe ihn zu dem Anruf aufgefordert, demnächst werde man mehr dazu hören.

    https://www.axios.com/trump-blamed-rick-perry-call-ukraine-zelensky-8178447a-037 4-4ac6-b321-a9454b0565d4.html

    Perry streitet das energisch ab. Er wird wohl Ende des Jahres aus dem Kabinett ausscheiden; mag sein, dass er dann auch Zeit für einen Besuch eines Parlamentsausschusses findet...

    https://www1.cbn.com/cbnnews/politics/2019/october/sec-rick-perry-explains-expan sive-relationship-with-ukraine-god-as-my-witness-not-once-was-biden-mentioned

    Derweil lässt ein weiterer Whistleblower verlauten, er wolle ebenfalls Informationen Ukrainegate betreffend melden.

    https://abcnews.go.com/Politics/2nd-whistleblower-forward-speaking-ig-attorney/s tory?id=66092396

    ----

    DASS Trump gerade unter großen Druck gerät und offenbar keine Verteidigungsstrategie existiert, um die Vorwürfe an sich zu entkräften, ist glaube ich kein "Derangement", sondern die einzig plausible Schlussfolgerung, die man aus den sich überschlagenden Meldungen der letzten Woche und den Reaktionen von GOP-Granden und Trump-Alliierten ziehen kann: Die rudern zurück (siehe oben) oder ducken sich weg; kein einziges Regierungsmitglied trat heute bei einer der politischen Talkshows am Sonntagvormittag auf.

    STILL NO UNIFIED GOP IMPEACHMENT REBUTTAL -- There was not a single member of the Trump administration on the Sunday shows defending the president.

    AND THIS: “Facing Fresh Revelations, Republicans Struggle to Mount a Defense of Trump,” by NYT’s Catie Edmonson: “Republican leaders are struggling to settle on a clear message and effective strategy for responding to Democrats’ aggressive and fast-moving impeachment investigation of President Trump, thrown off by early stumbles and a chaotic White House that have upended efforts to set a steady tone.

    “With Mr. Trump effectively functioning as a one-man war room — doling out a new message, and provocative statements, almost by the hour — top Republicans have labored to find a unified response to push back against the inquiry and break through a near daily cascade of damaging information.

    “Instead, they have tried to avoid tough questions about Mr. Trump’s conduct, staying mostly silent. Few defended Mr. Trump’s declaration on Thursday that China, as well as Ukraine, should investigate former Vice President Joseph R. Biden Jr., a leading Democratic presidential candidate, and his son Hunter Biden.

    “Fewer still have commented on text messages released as part of Democrats’ inquiry that show that envoys representing Mr. Trump sought to leverage the power of his office to prod Ukraine into opening investigations that would damage his Democratic opponents — and that some of them viewed it as a clear quid pro quo.”

    https://www.politico.com/newsletters/playbook/2019/10/06/more-whistleblowers-mor e-mudslinging-485730

    Die formale Anklageerhebung durch das House ("Impeachment") scheint mir praktisch sicher vor diesem Hintergrund.

    Ob dann die tatsächliche Amtsenthebung folgt, ist natürlich weit weniger gewiss aus den bereits mehrfach erläuterten Gründen...

    EDIT

    Eigentlich wurde ja schon vor Trumps Amtsantritt darüber philosophiert, wie man diesen bereits vorab verhindern könnte (auch in diesem Forum hatten drui und Du sich meiner Erinnerung nach darüber ausgiebieg ausgetauscht).

    Das einzige, was mir dazu spontan einfällt, sind die vor dem Parteitag einerseits und nach Pussygate andererseits umlaufenden Gerüchte, die GOP selbst könne Trump noch vor der Wahl absägen. Solche Szenarien zirkulierten ja auch tatsächlich, es wurde aber nichts daraus.

  • RE: Verdauungsprodukte dampfen

    drui (MdPB), 07.10.2019 00:50, Antwort auf #63
    #64

    Eigentlich wurde ja schon vor Trumps Amtsantritt darüber philosophiert, wie man diesen bereits vorab verhindern könnte (auch in diesem Forum hatten drui und Du sich meiner Erinnerung nach darüber ausgiebieg ausgetauscht).

    Das einzige, was mir dazu spontan einfällt, sind die vor dem Parteitag einerseits und nach Pussygate andererseits umlaufenden Gerüchte, die GOP selbst könne Trump noch vor der Wahl absägen. Solche Szenarien zirkulierten ja auch tatsächlich, es wurde aber nichts daraus.

    Ich hatte bei Trumps Amtsantritt spekuliert, er könne eine eher repräsentative Präsidentenrolle einnehmen, heißt: Sich zurücknehmen, fähige Minister einstellen, die alles machen lassen, deren Verträge und Gesetze unterschreiben und sich milde lächelnd mit anderen Staatschefs fotografieren lassen. Also quasi genau das Gegenteil von dem, was dann wirklich passiert ist. Ich gestehe, mich da 100%ig geirrt zu haben, habe aber keine Amtsenthebung prognostiziert.

    Fox News muss man noch einordnen: Die bringen 24 Stunden am Tag Trump-Propaganda, wenn dann zwei Minuten davon trumpkritische Töne kommen, macht das zwar gleich Schlagzeilen auf anderen Kanälen und provoziert wütende Trump-Tweets, bewirkt aber nichts bei den Fox-News-Konsumenten. Fox-News hält die Trump-Basis in ihrer Parallelwelt, komme was wolle. 40% der GOP-Wähler glauben z.B. nicht, dass Trump im Ukraine-Anruf eine Untersuchung von Biden angesprochen habe, obwohl das Gespräch öffentlich einsehbar ist und Trump es vor laufenden Kameras zugegeben und gerechtfertigt hat.

    Ebenso muss man zurückhaltend beurteilen, dass die GOP derzeit nur zaghaft Trump verteidigt. Erstens kritisiert ihn auch fast niemand aus der Partei, und wenn, dann meist keine Senatoren oder Abgeordnete. Zweitens ist es selbst für Hardcore-Fans inzwischen schwierig, Argumente zu formulieren, die dann nicht 5 Minuten später von Trump höchstpersönlich durch Tweets oder öffentliche Aufforderungen an ausländische Staatschefs vor laufender Kamera zerschossen werden. Wenn man da ein paar mal verbrannt wurde, hält man erst mal die Klappe. Das kann sich aber ändern, wenn die Verteidigungsstrategie der GOP zentralisiert, Giulinani auf Eis gelegt und Trumps öffentliche Auftritte gefiltert werden. Mir fällt nur gerade niemand ein, der das organisieren könnte. Vielleicht Saul Goodman?

  • RE: Und täglich grüßt das Murmeltier...

    gruener (Luddit), 07.10.2019 05:42, Antwort auf #62
    #65

    Einer steht für Alle, selbst wenn diese keine entsprechenden Aussagen getätigt haben. Hahaha.
    Gruener hat halt seine Scheuklappen fest gezurrt und wie er seine Schubladen sortiert, da geht nichts drüber. Da könnt ihr schreiben was ihr wollt. ;-)

    sollte dergleichen wahrhaft einmal als einziges erkennungsmerkmal hängen bleiben...

    ... dann weiß ich - und nicht nur ich allein -  sehr wohl, dass wer einem weiteren weisen hinweis meinerseits partout nicht folgen mochte ... halt! - ich bitte einmal mehr um nachsicht - denn jetzt folgt nicht etwa ein dümmlicher abgesang wie "viel feind, viel ehr'", sondern lediglich die unbedeutende festhaltung:

    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, werter Eckhart, hätte ich gegebenenfalls auch noch andere anzubieten.

  • Trumps erster Krieg

    drui (MdPB), 07.10.2019 11:13, Antwort auf #65
    #66

    Er verrät die Kurden und überlässt sie dem Schlächter Erdogan. Eine einsame Entscheidung nach einem Gespräch mit Erdogan, ohne Konsultation von Beratern oder Militärs.

    https://www.theguardian.com/world/2019/oct/07/us-to-let-turkish-forces-move-into -syria-abandoning-kurdish-allies

  • RE: Trumps erster Krieg

    sorros, 07.10.2019 13:34, Antwort auf #66
    #67

    Er verrät die Kurden und überlässt sie dem Schlächter Erdogan. Eine einsame Entscheidung nach einem Gespräch mit Erdogan, ohne Konsultation von Beratern oder Militärs.

    https://www.theguardian.com/world/2019/oct/07/us-to-let-turkish-forces-move-into -syria-abandoning-kurdish-allies

    Ja er verrät die besten Verbündeten der Demokratie in dieser Region, die die USA seit Jahrzehnten unterstützt haben. Womit ich nicht hauptsächlich die syrischen Kurden meine sondern vor allem die irakischen.
    Das kann zu einem Flächenbrand im Osten Anatoliens und im Norden des Iraks führen.

  • RE: Und täglich grüßt das Murmeltier...

    Eckhart, 07.10.2019 14:42, Antwort auf #65
    #68

    Einer steht für Alle, selbst wenn diese keine entsprechenden Aussagen getätigt haben. Hahaha.
    Gruener hat halt seine Scheuklappen fest gezurrt und wie er seine Schubladen sortiert, da geht nichts drüber. Da könnt ihr schreiben was ihr wollt. ;-)

    sollte dergleichen wahrhaft einmal als einziges erkennungsmerkmal hängen bleiben...

    ... dann weiß ich - und nicht nur ich allein -  sehr wohl, dass wer einem weiteren weisen hinweis meinerseits partout nicht folgen mochte ... halt! - ich bitte einmal mehr um nachsicht - denn jetzt folgt nicht etwa ein dümmlicher abgesang wie "viel feind, viel ehr'", sondern lediglich die unbedeutende festhaltung:

    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, werter Eckhart, hätte ich gegebenenfalls auch noch andere anzubieten.

    Ehrlich gesagt, ich verstehe die verklausulierte Drohung nicht.
    Du hast hier eine Breitseite gegen fast alle aktiven user geschossen, die haben einzeln verneint, solche Dinge gesagt zu haben, die du ihnen unterstellt hast (bist auf einer, der dazu steht).
    Und jetzt stehst du eisern zu Prinzipien. Welchem Prinzip denn, der Falschaussageund Unterstellung und irgendwas wird schon hängen bleiben bei denen?

  • RE: Trumps erster Krieg

    drui (MdPB), 07.10.2019 19:38, Antwort auf #67
    #69

    Es ist auffällig, wie viele GOP-Senatoren und Abgeordnete dagegen protestieren. Sehr viele von denen, die zu Trumps Schmutzkampagne gegen Biden schweigen oder Trump sonst stets verteidigen:

    Lindsey Graham, Marco Rubio, Liz Cheney, Adam Kinzinger, Pete King und sogar Nikki Haley!

    Meanwhile, former U.S. Ambassador to the United Nations Nikki Haley called the Kurds "instrumental" against ISIS and said "leaving them to die is a big mistake."

    https://thehill.com/homenews/senate/464635-gop-lawmakers-blast-trumps-syria-deci sion-as-grave-mistake-disaster-in-the

    Es sieht aber nicht so aus, als würde Trump seine Meinung ändern. Er agiert nun scheinbar völlig losgelöst von Experten, Beratern oder Vernunft.

  • Geschäftig / kluger Junge

    Wanli, 07.10.2019 19:52, Antwort auf #69
    #70

    Es sieht aber nicht so aus, als würde Trump seine Meinung ändern. Er agiert nun scheinbar völlig losgelöst von Experten, Beratern oder Vernunft.

    Selbst Fox & Friends mosert vernehmbar. Da Donald mit dieser Show gern seine "Executive Time" am Morgen verbringt, hat das vielleicht einen Effekt.

    Fox & Friends host Brian Kilmeade blasted President Trump’s decision to withdraw troops from Syria.

    Said Kimeade: “What kind of message is that to the next ally that wants to side with us? All we did is arm them, and they did all the work. And now we say ‘good luck. Good luck surviving.'”

    He added: “What a disaster.”

    https://politicalwire.com/2019/10/07/trump-loses-fox-friends-host-on-syria-pullo ut/

    Andererseits verprellt man alte Freunde natürlich nur ungern.

    https://www.thedailybeast.com/so-about-that-time-ivanka-trump-tweeted-at-turkish -president-erdogan

    Derweil hat die Ukraine die zurückgehaltene Militärhilfe nun erhalten und der Generalstaatsanwalt des Landes erklärt, das Verfahren gegen Burisma noch einmal aufrollen zu wollen. Geht doch.

    Ukraine is reviewing past investigations into the owner of a company that once employed former Vice President Joe Biden's son as a board member, the country's chief prosecutor said Friday.

    The move is part of a wider audit into previous cases concerning wealthy businessmen in Ukraine, the prosecutor's office said in a statement.

    It said one of the businessmen named in around 15 of these cases is Mykola Zlochevskyi, the owner of the Burisma energy company that paid Hunter Biden to sit on its board.

    Burisma is a crucial component of the impeachment inquiry into President Donald Trump. The president is accused of pressuring Ukraine's government to dig up dirt on the Bidens in exchange for military aid and other incentives.

    There is no evidence of wrongdoing by either Joe or Hunter Biden.

    https://www.nbcnews.com/politics/trump-impeachment-inquiry/ukraine-reviewing-inv estigation-company-linked-hunter-biden-part-broader-audit-n1062311

    EDIT

    Na, hat doch schon gewirkt. Dank seiner "einmaligen Klugheit" wird der Donald sicherstellen, dass die Türkei sich benimmt. Ansonsten wird die türkische Wirtschaft halt "zerstört und dem Erdboden gleichgemacht", wie es der POTUS schon einmal vorgemacht haben will.

    As I have stated strongly before, and just to reiterate, if Turkey does anything that I, in my great and unmatched wisdom, consider to be off limits, I will totally destroy and obliterate the Economy of Turkey (I’ve done before!). They must, with Europe and others, watch over...

    ....the captured ISIS fighters and families. The U.S. has done far more than anyone could have ever expected, including the capture of 100% of the ISIS Caliphate. It is time now for others in the region, some of great wealth, to protect their own territory. THE USA IS GREAT!

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1181232249821388801

    Kann man ernsthaft diese Tweets lesen und glauben, dass der Mann ganz richtig im Oberstübchen ist?

Beiträge 61 - 70 von 92

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support.srg@prokons.com

Information

Die SRF-Wahlbörse Nationalratswahlen 2011 hat mit einer durchschnittlichen mittleren Abweichung (MAE) von 0,71% vom amtlichen Endergebnis ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt (normiert auf 100% mit dem Aktienkurs-Durchschnitt der letzten 3 Tage). Dafür gratulieren wir allen Mitspielenden! Die Preisvergabe erfolgt beim Abschluss der Wahlbörse zu den Bundesratswahlen nach Mitte Dezember.

Das Projekt «Wahlbörse SRG 2011» ist mit den Bundesratswahlen abgeschlossen.

Die Gewinner/innen, ausgelost unter den ersten 50 Toptradern sind:
1. «Happy», Sabine R. aus Alpen (D)
2.: «schiri2», Thomas M. aus Wettingen/AG
3.: «Dr.Ottl», G. Schiefers aus Wien (A)
4.: «marinko», Mario Z. aus Zug
5.: «marinsli», Martina R. aus Schaffhausen