Demokratische Präsidentschaftskandidatur 2020: alle am Start (?)

Beiträge 121 - 130 von 135
  • RE: Schlammspritzer - politisch korrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    Wanli, 07.08.2019 01:59, Antwort auf #120

    Man sollte nur aufpassen, ob aus Querdenkern nicht Querfrontler werden - Steve Bannons oder Jürgen Elsässers halt. Ob bei Tulsi diese Gefahr besteht, vermag ich nicht zu beurteilen.

  • RE: Schlammspritzer - politisch korrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    Bergischer, 07.08.2019 02:44, Antwort auf #119

    was sich mir einfach nicht "erschliesst" ist, dass die von mir hochgeschätzten Wanli und Drui augenscheinlich an US Politikern Maßstäbe und Rückschlüsse anlegen, wie bei keinem anderen deutschen oder europäischen.

    erhält eine Kandidatur in den russischen Medien ein positives Echo, so ist "man/frau" für Wanli direkt eine  Marionette Putin`s:

    Viele Demokraten mögen noch schwanken zwischen all diesen Optionen, aber ein besonders lupenreiner Demokrat scheint seine Wahl getroffen zu haben: Russlandnahe Kanäle pushen Tulsi Gabbard (die Fünfte von rechts). Wäre doch ein echter Triumph für den Kreml, wenn die amerikanischen Wähler 2020 nur die Wahl zwischen zwei russischen Marionetten hätten...

    ich hab da direkt das Bild vom - Genossen der Bosse - Schröder und Putin "Arm in Arm" vor Augen - und kann mich nicht erinnern, dass Schröder jemals als Russlandmarionette kritisiert wurde ...

    und Drui verlangt Gabbard solle Fox News keine Interviews geben und müsse sich von positiven "rechten" Medienreaktionen distanzieren ...

    aber wenn jemand ständig von Bannon, Breitbart (oder Russland) gelobt wird und sich anschließend nicht davon distanziert, sondern in Breitbart und bei Tucker Carson bereitwillig Interviews gibt, sendet das schon Signale aus.

    liebe Leute, in welcher Welt lebt ihr eigentlich?! Als Präsidentschafts-Kandidat/in einem Sender mit täglich durchschnittlich 1,5 Millionen Zuschauer "einen Korb geben", mit der Begründung: ihr habt mich zu viel gelobt, dass sendet mir zu viel missverständliche Signale aus ....

    Während eines Wahlkampfes jedweglichen Medien - egal welcher politischen Couleur - auf Anfrage Interviews zu geben gehört zum "Geschäft"! Ich hab seinerzeit auch u.a. der Neven Dumont Presse Interviews - darunter auch dem wirklich "schlimmen" grünhassenden "Express" - gegeben - ohne dass nur ein einziger Wähler auf die Idee gekommen wäre, ich würde hinter deren politischer Agenda stehen, auch wenn es überraschenderweise aus der "schwarzen/gelben" Presse manchmal sogar überaus positive Reaktionen / Kommentare gab ...

    Mensch kann von der - übrigens imho sehr attraktiven ;-) - Tulsi Gabbard halten was mensch will, was den politischen Kampf für die Legalisierung von Cannabis betrifft, ist sie so eindeutig und konsequent, wie ich mir dies von einem deutschen - nicht nur grünen - Politiker, nicht mal im Traum vorstellen kann.

    und kämpfen kann sie!!! - absolut sehen und hörenswert, wie Tulsie in der "zweiten Runde" Kamala Harris - nicht nur imho - "aus dem Rennen geschossen hat" - u.a. mit dem Satz: "Harris hat als Attorney General 1500 Kiffer in "den Knast geworfen" und auf die Frage, ob sie selbst schon mal Cannabis konsumiert habe, hat sie nur ein Lachen übrig" (sehr frei übersetzt)

    Watch the 9 minutes that has America searching Tulsi Gabbard

    https://www.youtube.com/watch?v=WMT5-C3igZ4

    Edit: es lohnt sich mal ein Blick in die Kommentare der "Google-Dem-Kandidaten Topscorerin" zu werfen ... imho kann sich da eine Überraschung anbahnen ...

  • RE: Schlammspritzer - politisch korrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    gruener (Luddit), 07.08.2019 02:45, Antwort auf #119

    Du hast eine große Vorstellungsgabe, herzlichen Glückwunsch. Wenn Du bei der Formulierung "zweimal zumindest lag sie mit der NRA im Bett" schon einen Steifen kriegst (welche Fantasie ist das, ein Bett, eine Frau, eine Lobby-Organisation?), muss ich mich nicht dafür entschuldigen, zumal ich mich nicht als Feminist sehe oder denke, dass ein Mann sich als Feminist bezeichnen sollte.

    zieh dir einfach den schuh an, dass auch dir - wie ebenso mir - die eine oder andere sprachliche ungereimtheit gelingt, wenn nicht gar in gewisser hinsicht sogar entgleisung.

    um das zu erkennen, muss man nicht erst aufsichtratsvorsitzender eines bundesligavereins werden.

    und mit analoger rücksichtnahme begegnen wir dann auch anderen personen, die sich ebenfalls vertun oder gar eine andere - meinetwegen auch politisch völlig inkorrekte - meinung äußern. sogar aufsichtsratsvorsitzenden einer hirnbefreiten sportszenerie.

    sonst stellen sich irgendwann noch die chinesischen kp'ler hin und bezichtigen uns - zurecht - einem gehörigen mangel an demokratischen geflogenheiten. viel fehlt an der stelle eh nicht mehr...

    *****

    davon abgesehen kann sprache sehr verräterisch sein. das zu erkennen. hätte ich eigentlich erwartet. wem bei personen aus einem rechteren spektrum ständig - und nicht immer notwendigerweise oder gar berechtigt - sämtliche alarmglocken leuchten, bei dem rechne ich eigentlich damit, dass er auch an anderer stelle sprachlich ähnlich hypersensibel agiert.

    jetzt entgegne bitte nicht: man kann es auch übertreiben. - ja, kann man. ganz deiner meinung!

    im gegenteiligen falle dürften nämlich sehr schnell die goldwaagen knapp werden. und nur noch erschwinglich sein für die superreichen.

    *******

    ''''''''''''

    nachtrag: das post von bergischer war mir beim veröffentlichen dieses posts nicht bekannt. lediglich einige sekunden lagen zwischen der jeweiligen "absendung".

    nichtsdestotrotz würde ich weitere "realpolitische" äußerungen dieser art begrüßen. :-) das dort geschilderte gilt im übrigen auch für vertreter einer eher marginalen prognoseplattform.

  • RE: Schlammspritzer - politisch korrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    drui (MdPB), 07.08.2019 09:52, Antwort auf #122

    und Drui verlangt Gabbard solle Fox News keine Interviews geben und müsse sich von positiven "rechten" Medienreaktionen distanzieren ...

    Mooment! Ich habe nicht von Fox News gesprochen, die haben noch ein paar halbwegs seriöse Journalisten in der News-Sektion und Bernie hat sich bei der Town-Hall-Übertragung sehr gut geschlagen, sondern von Breitbart! Das ist nun ohne Zweifel ein reine Hetz- und Fakenews-Institution der extremen Rechten. Dein Fox-News-Bezug kommt wohl von Tucker Carlson, nun ja, ein Trump-Arschkriecher und Rassist mit eigener Show auf Fox News, den kann man auseinandernehmen, wie man hier sieht, aber dazu muss man mehr drauf haben als Tulsi.

    https://www.youtube.com/watch?v=7XzbxxF95vM

    Ich kann hier noch voller Überzeugung hinzufügen: Gerhard Schröder liegt seit Jahrzehnten mit Putin im Bett, ebenso wie der FC Schalke und 90% der deutschen Querfrontler. Ob sie Marionetten sind oder nützliche Idioten, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht bin ich gegenüber Tulsi besonders kritisch, weil sie vorgibt aus einer progressiven Ecke zu kommen, dann aber sehr häufig opportunistisch bzw. reaktionär agiert. Für mich ist sie unglaubwürdig als Person, politisch mag sie die demokratische Debatte bereichern, wobei die Cannabislegalisierung wohl Mainstream in der demokratischen Partei ist (vielleicht mit Ausnahme von Uropa Joe). Völiig sinnlos, hier so viel darüber zu diskutieren, sie hat sowieso keine Chance auf eine Nominierung, ein attraktives Äußeres reicht eben nicht.

  • RE: Schlammspritzer - politisch korrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    gruener (Luddit), 08.08.2019 02:05, Antwort auf #124
    Ich kann hier noch voller Überzeugung hinzufügen: Gerhard Schröder liegt seit Jahrzehnten mit Putin im Bett, ebenso wie der FC Schalke und 90% der deutschen Querfrontler. Ob sie Marionetten sind oder nützliche Idioten, kann ich nicht beurteilen.

    was? der olle gerhard ist im grunde genommen schwul? "...ebenso wie der FC Schalke und 90% der deutschen Querfrontler. Ob sie Marionetten sind oder nützliche Idioten..."

    hoffentlich liest hier niemand aus irgendeiner gay-community mit.

    ******

    richtig: nichts davon hast du ansatzweise geschrieben. aber womöglich beim schreiben gedanklich im hinterstübchen gehabt? man weiß es nicht... :-)

    ach ja, bevor ich es wieder vergesse:

    wer aus einer "progressiven ecke" kommt, denkt meistens auch (etwas) quer (damit will ich nicht ansatzweise auf die benutzung dieses wörtchen in lgbti-kreisen anspielen) denn: progressiv ist oft das gegenteil von konservativ. konservativ hier eher im sinne von: bewahrend, was einst im linken sinne gut und richtig gewesen sein mag.

    dein letzter absatz wirft bei mir allerdings erneut die - m.e. berechtigte - frage auf, ob links - also das herkömmliche, bekannte und irgendwie vertraute links - heutzutage eigentlich noch links ist. und damit progressiv. diejenigen, die sich gerne auf dieses links berufen, haben mittlerweile entscheidende "linke" ursprünge über bord geworfen. beispielsweise die religionskritik. und leider auch das wichtige postulat von rosa luxemburg: freiheit ist immer auch die freiheit des andersdenkenden.

    zynisch beendend: ebenfalls mit luxemburg könnte man diesen "linken" vorhalten, sie strebten eine diktatur an. aber eben keine diktatur des proletariats, sondern wiederum eine diktatur im bürgerlichen sinne.

    allerdings - das will ich durchaus neidvoll eingestehen - umhüllen sie diese "diktatur" mit wohlklingenden begrifflichkeiten, gegen die sich kaum widerstand erheben wird: als da zum beispiel wären "politische korrektheit", "besorgniskultur", "alternativlos"...

    ach, wie schön, dass sich auch "links" endlich zum rechten fand! nicht wahr? --- somit muss sich - um zurück auf die usa zu kommen - der donald fürs kommende jahr wahrlich keine unnötigen sorgen machen.

    alternativ formuliert mit einem kurzen dialog aus the good fight - sinngemäß wiedergegeben: stöhnt die hauptdarstellerin zu beginn der zweiten staffel doch lauthals auf: ein jahr trump! ein jahr bullshit pur. wie soll ich das nur weitere drei jahre aushalten? - entgegnet ihr gesprächspartner doch so glatt wie platt: völlig unnötig. es werden derer eh sieben.

  • Schlammspritzer - politisch inkorrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    Bergischer, 09.08.2019 20:42, Antwort auf #123

    nichtsdestotrotz würde ich weitere "realpolitische" äußerungen dieser art begrüßen. :-) das dort geschilderte gilt im übrigen auch für vertreter einer eher marginalen prognoseplattform.

    ... ob der unerwarteten "Blumen" von dir und der auf die Durchsetzungskraft des Establishment der Dems "bauenden" Meinung von Drui:

    Völiig sinnlos, hier so viel darüber zu diskutieren, sie hat sowieso keine Chance auf eine Nominierung, ein attraktives Äußeres reicht eben nicht.

    bin ich geradezu in einer "Zickmühle".

    Nachdem ich mich nun etwas intensiver mit Tulsie Gabbard befasst habe, mehrere live Campain Auftritte, Reden, Interviews usw. auch mehrere Kommentare über sie angesehen bzw. gelesen habe – „lege ich mich nun fest“: Tulsi hat imho die besten Vorraussetzungen und das größte Potential aller Dem Kandidaten um Trump zu schlagen und der nächste US Präsident(in) zu werden. (Punkt!)

    Hoch intelligent, attraktive Frau, Charisma, charmant und schlagfertig, als Hawaiierin mit indigenen Wurzeln eine umworbene „erwünschte Migrantin“, Patriot und Kriegsveteran, langjährige parlamentarische (Kongress) Erfahrung, im Gegensatz zu den allermeisten anderen Dem-Kandidaten eine hohe aussenpolitische Expertise, nicht im letzten Lebensabschnitt (um es mal diplomatisch auszudrücken) – über allen steht aber ihre Fähigkeit Menschen anzusprechen, zu überzeugen und deren Vertrauen zu gewinnen (Obama Effekt).

    Absolut der genaue „Gegenentwurf“ zu „Dumpf“ - oder wie Drui sagt: ein/e „linker Trump“: - „Aloha“ - Love is all you need“ - stringente "grüne" Umweltpolitikerin, vegane Tierschützerin, Friedensaktivistin (als Erkenntnis aus 15 Jahren Militär(Kriegs)dienst), für Cannabis Legalisierung und für ein Gesundheitssystem für alle, für höhere Steuern für Reiche und Großkonzerne, sowie öffentliche Kontrolle der Internetgiganten Google, Facebook..., Verbot von Grosspenden und Lobbyismus … u.v.m.

    Die Vorwürfe: „Russische (Putin) Marionette“, „Assad Unterstützerin“ und auch die vermeintlichen Kontakte (Unterstützung) zu Bannon, Breitbart usw. „entpuppen“ sich bei genauer Betrachtung als politisch inkorrekte „Schlammspritzer“ (oder auch „Fake“) des um seine „Pfründe“ fürchtende Dem-Establishment!

    Journalist Michael Tracey: Why the media hates Tulsi Gabbard : https://www.youtube.com/watch?v=K22fnFk5kq8

    Democrat elites tarring Gabbard as a "Russian stooge" – (informativer, sehenswerter, witziger Clip des "neutralen" australischen Sky News Sender (über die Krankheit „Russlandphobie“) https://www.skynews.com.au/details/_6067825857001

    Drui schrieb: Dein Fox-News-Bezug kommt wohl von Tucker Carlson, nun ja, ein Trump-Arschkriecher und Rassist mit eigener Show auf Fox News, den kann man auseinandernehmen, wie man hier sieht, aber dazu muss man mehr drauf haben als Tulsi.

    Warum sollte ich jemanden „auseinandernehmen“ den ich von meinem Standpunkt überzeugt habe?! – der sogar seine Zuschauer auffordert für meine Kampagne zu spenden - wie Tulsi Tucker Carlson mit ihrer Klage gegen Google – Tucker: „God bless you for that point of view, I`am to 100 percent with you“- soviel zum Thema „drauf haben“:

    Tulsi Gabbard tells Tucker why she is suing Google - https://www.youtube.com/watch?v=ZFGAAa91U3o

    noch zum Thema "drauf haben": vielleicht habe ich ja zwei andere Debatten gesehen als Drui - bei den von mir gesehenen, hat sie Tim Ryan real und Kamala Harris "de Fakto" aus dem "Rennen geschossen" und nach Einschätzung der meisten Beobachter die beste Performance aller Kandidaten abgegeben:

    Watch the 5 minutes that have people talking Tulsi! - https://www.youtube.com/watch?v=k89DHUYH_Ow

    Tulsi Gabbard turns heads at Detroit Debate - https://www.youtube.com/watch?v=5BXsNQ1Is0s

    Zurück zum Thema „Prognose“ und die von Gruener erwünschten „realpolitischen“ Posts:

    Völiig sinnlos, hier so viel darüber zu diskutieren, sie hat sowieso keine Chance auf eine Nominierung…

    Gut möglich, dass Drui am Ende recht behält und die mit der Militär Industrie verwobenen „Dem-Falken“ mit einer oder einem „Hillary 2.0“ sich am Ende durchsetzen - die neuesten Polls (und die Google-Topscores) zeigen allerdings einen anderen Trend – der Tulsi bei mittlerweile guten 3 % sieht (steigend) und ihre „Gegenkandidatin“ Kamala Harris bei gerade mal noch 8 % (Absturz !)

    Economist/YouGov Poll Has Good News For Tulsi Gabbard, Again

    https://www.youtube.com/watch?v=fN2tH7goO2A

    Nun wir werden es erleben … aber meine ("grünen") Symphatien sind "felsenfest" vergeben: "I go for Tulsi"

    Edit: Inzwischen gibt es auch die ersten Dem-Proms die Tulsi öffentlich (auch finanziell) unterstützen:

    Mike Gravel endorses Tulsi Gabbard & Bernie Sanders - https://www.youtube.com/watch?v=nzyEHDsdewA

  • RE: Schlammspritzer - politisch inkorrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    gruener (Luddit), 10.08.2019 02:28, Antwort auf #126

    nun, gabbi - ich verniedliche mal :-) - müsste noch eines erledigen. dann ist sie bei den dems quasi gewählt... ok, möglicherweise manipuliert dann das parteiestablishment erneut - analog zu 2016 - die vorwahlen. motto: wer es geschafft hat, bernie zu verhindern, dem wird es auch gelingen tulsi abzuschießen! darin sind die anti-dems innerhalb der dems bekanntlich ziemlich gut.

    zurück zum eigentlichen - als da wäre:

    eine positiv besetzte (sich wiederholende) nebenrolle in hawaii five.o

    daraufhin gucken die mitbewerber allesamt ziemlich dumm aus der wäsche.

  • RE: Schlammspritzer - politisch inkorrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    drui (MdPB), 11.08.2019 20:04, Antwort auf #126

    Bergischer, ich habe keine Ahnung, wen die Dems wählen werden, und egal was Umfragen oder der Grüne oder die Parteiführung sagen, sie werden von den Dem-Wählern (die die Weisheit nicht mit dem Löffel gefressen haben) bestimmt, so wie auch Obama und Hillary. Harris hatte eine gute erste und eine schlechte zweite Debatte, sie liegt hinten, aber ist noch im Rennen, Tulsi hat umfragetechnisch etwas hinzugewonnen, sie liegt auf Platz 8 mit durchschnittlich 1,5%:

    https://www.realclearpolitics.com/epolls/2020/president/us/2020_democratic_presi dential_nomination-6730.html

    Warum sollte ich jemanden „auseinandernehmen“ den ich von meinem Standpunkt überzeugt habe?! – der sogar seine Zuschauer auffordert für meine Kampagne zu spenden - wie Tulsi Tucker Carlson mit ihrer Klage gegen Google – Tucker: „God bless you for that point of view, I`am to 100 percent with you“- soviel zum Thema „drauf haben“:

    Glaubst Du ernsthaft, es wäre für eine demokratische Kandidatin in der derzeitigen ultra-polarisierenden Lage kein Problem, von den allergrößten und ekelhaftesten Trump-Posterboys gelobt und endorsed zu werden? Das macht sie für viele Dem-Wähler unwählbar.

    Meine derzeitigen Gedanken: Warren und Sanders kämpfen um das progressive Lager, Warren liegt vorne und gewinnt langsam auch bei den Zentristen. Harris hat nur eine Chance, wenn sie a) Biden und andere zentristische Kandidaten demontiert/ aufsaugt und b) in California abhebt, beides sehe ich derzeit nicht und ihr rennt die Zeit langsam davon. Und Biden hält sich nach wie vor ganz ganz vorne und bei allen Fettnäpfchen und Nachteilen mögen ihn die Leute.

    Bei Tulsi wird spekuliert, ob sie sich als Vize für Biden empfielt:

    Speaking of candidates whose campaigns are in deep doo-doo, a reading of the tea leaves suggests that Tulsi Gabbard may know the game is up, and that she has shifted gears. Recalling that she attacked Kamala Harris at the second debate, while completely ignoring Joe Biden, it could be that she's auditioning for the #2 spot on the Biden ticket.

    If Uncle Joe gets the nomination, would he be interested in a Biden/Gabbard ticket? He might be. She's young, female, a minority, and comes from the west, which balances him in many ways. Also, she's more lefty than him on most issues, and so has some support among the liberal wing of the Party. On the other hand, she's got some ideas about foreign policy (particularly Syria) that are way out of step with the Party, and she's got some unpleasant anti-LGBTQ activism in her background. Also, there is little question that her candidacy is being promoted by the Russian propaganda machine, and possibly also by GOP operatives. Team Biden might not want to touch that with a 10-foot-pole. Our guess is that the debate performance is nice and all, but that Biden has folks in mind that bring many of the same positives to the table, with considerably less baggage. Someone like Stacey Abrams, for example.

    https://electoral-vote.com/#item-5

  • RE: Schlammspritzer - politisch inkorrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    Bergischer, 11.08.2019 23:03, Antwort auf #128

    Warum sollte ich jemanden „auseinandernehmen“ den ich von meinem Standpunkt überzeugt habe?! – der sogar seine Zuschauer auffordert für meine Kampagne zu spenden - wie Tulsi Tucker Carlson mit ihrer Klage gegen Google – Tucker: „God bless you for that point of view, I`am to 100 percent with you“- soviel zum Thema „drauf haben“:

    Glaubst Du ernsthaft, es wäre für eine demokratische Kandidatin in der derzeitigen ultra-polarisierenden Lage kein Problem, von den allergrößten und ekelhaftesten Trump-Posterboys gelobt und endorsed zu werden? Das macht sie für viele Dem-Wähler unwählbar.

    Vielleicht liege ich ja mit meiner Einschätzung der "Weisheit" der DEM Wähler komplett daneben?! - gehe ich doch davon aus, dass diese nicht nur auf das Etikett ("böser" Fox Sender - "böser" Tucker Carlson vs. "liebe" DEMs) schauen, sondern auch ein wenig auf den Inhalt des gesagten ... Tulsi thematisiert(e) ein "gewichtiges" Problem, bei dem sich bei allen Amerikanern - jenseits aller Parteilinien - "die Nackenhaare aufrichten" - die Beschneidung der "heiligen" Meinungsfreiheit und die Einflussnahme und Manipulation der öffentliche Meinung durch Internetgiganten wie Google, Facebook usw.

    dass ihre Klage gegen Goggle - wegen Sperrung ihrer Campain-Seite - dafür Beifall von allen Seiten erhält - auch von dem "allergrößten und ekelhaftesten Trump-Posterboys" ist nun wirklich nicht "überraschend" und auch nicht politisch motiviert - "the fight for the right of freedom speech" liegt imho in den Genen der Amerikaner und wird immer honoriert. Würde mich nicht wundern wenn ihre Klage gegen Google auch vor einem US Gericht erfolgreich ist - was dann wiederrum (dringend nötige!) politische Konsequenzen nach sich ziehen würde ...

    Meine derzeitigen Gedanken: Warren und Sanders kämpfen um das progressive Lager, Warren liegt vorne und gewinnt langsam auch bei den Zentristen. Harris hat nur eine Chance, wenn sie a) Biden und andere zentristische Kandidaten demontiert/ aufsaugt und b) in California abhebt, beides sehe ich derzeit nicht und ihr rennt die Zeit langsam davon. Und Biden hält sich nach wie vor ganz ganz vorne und bei allen Fettnäpfchen und Nachteilen mögen ihn die Leute.

    imho ist die Beliebtheitsscala von "knallharten Staatsanwälten(anklägern)" - wie Harris - die "unschuldige" Kiffer in den Knast schicken und Todeskandidaten die Möglichkeit ihres Unschuldbeweis verwehren - (auch) in den USA (speziell in Californien) nicht sehr hoch! - da rücken dann auch die zentralen Fragen: "wer hat das Potenzial um Trump zu schlagen?" und "wer könnte auch von moderaten Reps gewählt werden" - in den Hintergrund...

    ... womit ich wieder bei Tulsi bin ;-)

  • RE: Schlammspritzer - politisch inkorrekt über Tulsi Gabbard ausgegossen

    saladin, 12.08.2019 12:50, Antwort auf #128

    Warren und Sanders....

    ja beide sind inhaltlich der linke flügel der dems, aber bedienen ganz unterschiedliche wählergruppen (sanders eher junge, weisse college typen und sozial schwächere arbeiter bzw. arbeiter die sich abstiegsgefährdet sehen; warren eher frauen und bildungsestablishment)

Beiträge 121 - 130 von 135

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support.srg@prokons.com

Information

Die SRF-Wahlbörse Nationalratswahlen 2011 hat mit einer durchschnittlichen mittleren Abweichung (MAE) von 0,71% vom amtlichen Endergebnis ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt (normiert auf 100% mit dem Aktienkurs-Durchschnitt der letzten 3 Tage). Dafür gratulieren wir allen Mitspielenden! Die Preisvergabe erfolgt beim Abschluss der Wahlbörse zu den Bundesratswahlen nach Mitte Dezember.

Das Projekt «Wahlbörse SRG 2011» ist mit den Bundesratswahlen abgeschlossen.

Die Gewinner/innen, ausgelost unter den ersten 50 Toptradern sind:
1. «Happy», Sabine R. aus Alpen (D)
2.: «schiri2», Thomas M. aus Wettingen/AG
3.: «Dr.Ottl», G. Schiefers aus Wien (A)
4.: «marinko», Mario Z. aus Zug
5.: «marinsli», Martina R. aus Schaffhausen